Skip to main content

VfB - 100 Jahre am 28.07.2021

Am Abend des 28. Juli 1921 versammelten sich junge Bürger aus Beverungen im Cafe Buhre, (Weserstraße) um der neuen Sportart Fußball nachzugehen. Nach der Gründungsurkunde kamen folgende 8 junge Beverunger: Fritz Tewes, Willy König, Richard Mansbach, Gisbert Schübeler, Hartwig Buxbaum, Siegfried Cohen, Isidor Israel und Fritz Pollmann zusammen, um einen Fußballverein zu gründen. Sie nannten ihn „Verein für Bewegungsspiele 1920“.

Der erste Vorstand des VfB wurde von Willy König geführt. Als Geschäftsführer wurde Rentmeister Fritz König gewählt und Gisbert Schübeler verwaltete die Vereinskasse.

Nach ersten Jugendspielen im Aug./September 1921 waren im Dezember genügend Spieler vorhanden, um auch eine Seniorenmannschaft zu stellen. Am 3.12.1921 führte die Seniorenmannschaft des VfB in seinem ersten Spiel beim MTV 1862 Carlshafen mit 1:0 ehe das Spiel wegen Dunkelheit abgebrochen werden musste.

Über die Gründe, warum der Verein die „1920“ im Vereinsnamen trug, obwohl offiziell im Juli 1921 gegründet, kann nur spekuliert werden. Es ist aber naheliegend, dass man sich auf 1920 bezog, weil zu dieser Zeit erste sportliche Aktivitäten stattfanden. So hat die Redaktion der „Lauenförder Blätter“ in der Ausgabe 21 vom Mai 2020 einen Zeitungsausschnitt vom 17. August 1920 veröffentlicht, in dem über ein Wettspiel des erst seit 2 Monaten bestehenden Fußballklubs „Jugend-Sport“ in Wehrden berichtet wurde. Im ersten Spiel konnte gegen einen weit überlegenen Gegner ein beachtliches 1:1 erreicht werden. Dies dürfte eine logische Begründung für die Jahreszahl „1920“ im Vereinsnamen sein und wird durch neueste Erkenntnisse gestützt. Andere Erklärungsversuche dürften unpassend sein, ein eindeutiger Beweis kann aber nicht geführt werden. Zudem kann Hubertus Grimm in seinem Buch „70 Jahre Fußball in Beverungen“ nachweisen, dass die damalige Beverunger Zeitung in der Ausgabe vom 4. August 1921 über die Vereinsgründung des VfB und über das erste Wettspiel gegen die 2. Mannschaft des Jugend-Fußballvereins SV Germania Eissen von 1920 e.V., das mit 5:1 gewonnen wurde, berichtet hat. Man muss daher von der offiziellen Vereinsgründung vom 28. Juli 1921 ausgehen. Somit ist es nicht tragisch, dass während der CORONA-Pandemie 2020/2021 keine Festveranstaltungen zum 100jährigen Bestehen stattfinden konnten.

Vor dem 2. Weltkrieg lebten in Beverungen zahlreiche jüdische Mitbürger. So gehörten auch einige zu den Gründungsmitgliedern des VfB (Isidor Israel, Siegfried Cohnen, Hartwig Buxbaum). Der Geschäftsmann Isidor Israel war Jugendobmann und im Jahr 1925 für einige Monate Vereinsvorsitzender. Er war als Torwart über Jahre eine Stütze der Mannschaft. Auch der Kaufmann Sally Goldschmidt engagierte sich nicht nur von 1925 bis 1933 als Geschäftsführer im VfB, sondern auch im Kreisvorstand Höxter und als Fußballsachbearbeiter des Hellweggaues, wie sich damals der überregionale Verband nannte.

Unbekannt ist, was aus den jüdischen Mitgliedern des VfB in der schlimmsten Zeit deutscher Geschichte mit Vertreibung, Vernichtungslager bzw. Krieg geworden ist.